Home  |  Deutsch  English  |     |  Kontakt   | 
Aus Lust am Genießen

Rückblick:
1900 bis 1949

Rückblick


1908
Unverwechselbar

Der Käser Julius Hirschle und der Käsehändler Leopold Immler gründen in Heising (Allgäu) die Käserei Champignon. Julius Hirschle hat nach intensiven Studien in verschiedenen Käsereien im Ausland einen Camembert mit einer ganz neuen Geschmacksnote entwickelt. Der Käse zeichnet sich durch besondere Cremigkeit und einen feinen, aromatischen Pilzduft aus. Hirschle und Immler nennen ihn „Champignon Camembert“ und lassen das berühmte Pilzlogo entwerfen und schützen: Champignon Camembert ist eines der ersten Markenprodukte der deutschen Milchwirtschaft.

1914
Der pure Genuss

Die Käserei Champignon hat inzwischen 40 Mitarbeiter; sie verarbeiten täglich 8.000 Liter frische Allgäuer Milch zu Champignon Camembert. Weil er so gut aussieht, duftet und schmeckt, erhält Champignon Camembert erstmals den DLG-Preis.

1931
Schiff ahoi!

Auf dem Dampfer „Tanganjika“ reist Champignon Camembert zum Tropentest. In Blechdosen verpackt umrundet der beliebteste deutsche Camembert ganz Afrika. Bei der Verkostung staunen die Käsetester: Der Käse ist sanft nachgereift und hat sogar noch an Geschmack gewonnen. Exporttest mit Auszeichnung bestanden!

1937
Genuss und Abenteuer

Mit liebevoll illustrierten Karl-May-Sammelbildern begeistert die Käserei Champignon von 1936 bis 1944 nicht nur junge Genießer. Der Umsatz steigt so hoch wie ein Pfeil fliegen kann.

1939
Champion!

Champignon Camembert ist die meistverkaufte Camembert-Marke in Deutschland. In der Käserei werden inzwischen 40.000 Liter Milch pro Tag verarbeitet. Die Champignon-Lastwagen liefern ihre feine Fracht in alle Regionen.